Perfektionismus

Einzigartig ist viel besser als perfekt!

 

Wir sind oft gefangen in den Vorstellungen unseres Verstandes und dem Irrglauben, wenn wir mit Perfektionismus die Kontrolle über alle Bereiche unseres Lebens behielten, die von uns gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Wir arbeiten unter Druck, machen keine Pause, streben immer nach Höchstleistungen (Nach dem Motto: „Wer sich sehr anstrengt und keine Fehler macht, wird reich belohnt!“) und das führt zu Energieverlust, Schlafstörungen, Burnout usw. Wir können das perfekte Ergebnis selten erzielen, weil wir immer höhere Maßstäbe setzen und an diesen starr festhalten – selbst wenn die Nachteile längst einen möglichen Nutzen übersteigen. 

Fragen zum Weiterdenken:

  • Bei welchen Tätigkeiten ist dein Perfektionismus besonders ausgeprägt?

  • Was tust du besonders intensiv? Was meidest du?

  • Wofür musst du die meiste Energie aufwenden?

  • Perfektion und Kontrolle geht auf Kosten der Lebendigkeit. Wie würde ich mich fühlen, wenn ich diese Woche die Kontrolle um gefühlt 10 % aufgeben würde?

Eine Möglichkeit: Übe Gelassenheit, indem du pro Woche einen „Nicht-perfekten-Tag“ machst, an dem du absichtlich unperfekt bist. Schlüpfen für diesen Tag in eine andere Rolle. Tu die Dinge dann bewusst nicht so wie gewöhnlich, sondern mach es so, dass du gerade noch damit leben kannst. 

  • Was passiert, wenn du eine Aufgabe nicht perfekt erledigst? Wovor hast du Angst?

  • Bei welchen Aufgaben hätte Perfektionismus kaum Auswirkungen?

  • Wie würde sich mein Gefühlsleben ändern, wenn ich öfter gelassen sein könnte?

  • An welcher Stelle könnte ich in Zukunft etwas spontaner mit den Dingen, die auf mich zukommen, umgehen?

  • Womit könnte das Leben mich belohnen, wenn ich ein bisschen mehr Zuversicht und Vertrauen in das Leben selbst hätte?

Es lohnt sich daher, dem Fluss des Lebens ein bisschen mehr zu vertrauen. Das bedeutet, ein bisschen spontaner, flexibler und mit mehr Freude durch die Welt zu gehen. Und anzunehmen, was das Leben uns anbietet und was wir sowieso nicht ändern können.